Durchführen einer Schlauchdruckprüfung

Obwohl es vom Gesetz her nicht notwendig ist, eine Druckprüfung von Schläuchen für normale Anwendungen durchzuführen, können unsere Kunden die Möglichkeit nutzen. In Anwendungen, wo die Betriebssicherheit oberste Priorität hat und eine Bescheinigung der Druckprüfung erforderlich ist, werden nicht nur Druckschläuche für Wasser oder Nährstoffe verwendet.

Auch wenn wir bei der Konfektionierung von Druckschläuchen mit Endarmaturen die vorgeschriebenen Arbeitsverfahren einhalten, sind wir in der Lage, dank der automatisierten Prüfanlage die Prüfung eines konkreten Schlauchs mit Endarmaturen mit hydrostatischem Druck durchzuführen und nachzuweisen.

Kontaktieren Sie uns

Die Prüfungen werden gemäß der einschlägigen Norm durchgeführt

Hydrostatische Prüfung erfolgen gemäß der Norm ČSN EN ISO 1402. Der konkrete Prüfdruck-Wert wird entsprechend der Empfehlung des Schlauchherstellers festgelegt.

Prüfstand-Parameter:
  • Maximaler Prüfdruck beträgt 40 bar
  • Maximaler Durchmesser des zu prüfenden Schlauchs beträgt 305 mm
  • Maximale Länge des zu messenden Schlauchs mit Endarmaturen beträgt 12 m
Verlauf der Druckprüfung
  • Der Schlauch wird in die Prüfanlage gelegt und die Endarmature an beiden Seiten angeschlossen.
  • Die Prüfanlage wird geschlossen, verriegelt und der Prüfzyklus entsprechend dem Schlauchtyp und der Norm gewählt.
  • Die Schlauchdichtheit wird 5 Minuten lang beobachtet, sowohl visuell als auch elektronisch (das Ergebnis der Prüfung ist ein Diagramm).
  • Für jeden geprüften Schlauch wird ein Prüfverlauf-Protokoll ausgestellt.

Standardmäßig – also jedesmal – wird eine Druckprüfung an Verbundwerkstoff-Schläuchen mit Endarmaturen durchgeführt; in diesem Fall wird kein Gebühr für die Durchführung der Prüfung erhoben.

Durchführung der Druckprüfung an Schläuchen

1) Der Schlauch wird in den Prüfstand gelegt. 2) Aufzeichnung der durchgeführten Prüfung. 3) Protokoll ausfüllen.

Vergessen Sie nicht, insbesondere die Schläuche für Chemikalien zu prüfen

Besonders dann, wenn gefährliche Chemikalien durch den Schlauch fließen, brauchen Sie eine Gewissheit, dass die Endarmaturen des Schlauchs dem Soll-Druck standhalten. Nur dank den Druckprüfungen können Sie sicher sein, dass sich keine Endarmatur vom Schlauch löst und Personen keine Verätzungen durch Säuren erleiden.